Aktuell

Zum Naturschutzprogramm des Harzklub Zweigverein Gittelde gehört auch die jährliche Bekämpfung der Herkulesstauden. Gerrit Zimmermann mit seinen Helfern Herbert Naumann und Wilfried Zahn bei der beschwerlichen Arbeit am Hang.

Weiterlesen ...

Ohne die Wegewarte des Harzklubs könnte der Harz auf dem Tourismusmarkt nicht als erstklassige Wanderregion bestehen. Dies sagte der erste Vorsitzende, Dr. Michael Ermrich auf der Hauptversammlung des Harzklubs.
Ein herausragendes Projekt, das 10-jährige Bestehen des HarzerHexenstiegs. Der HarzerHexenstieg hat als Top-Trail und 2008 sogar als "Deutschlands schönster Wanderweg" den Harz bei der enormen Zielgruppe der Wanderer noch weiter nach vorne gebracht.
Ohne die ehrenamtliche Arbeit des Harzklubs wäre der HarzerHexenstieg nicht an den Start gegangen.
Der Deutsche Wandertag 2014 in Bad Harzburg erwartet zwischen 30 000- 50 000 Wanderfreunde. Hier wird Bad Harzburg als Wanderhauptstadt in den Fokus gestellt.
Es werden 170 Exkursionen angeboten, die im Harzklub Wanderführer angeboten werden.
An den Wanderungen können auch Wanderfreunde teilnehmen, die kein Harzklubmitglied sind.
Der Harzklub ist ein Garant für die Nachhaltigkeit und Vermarktung des Harzes.
Zum Harzklub gehören 91 Zweigvereine mit  14 000 Mitgliedern.
Die Hauptgeschäftsstelle ist in Clausthal-Zellerfeld und wir von Annette Drache geleitet.

 

Es war ein schöner bunter Tag und Petrus hat auch mitgespielt. Viele Aussteller sind ins Harzklubgelände gekommen und sie wurden nicht enttäuscht. Die Besucherzahl übertraf die Erwartungen und schnell musste Grillgut nachgeordert werden! Das Angebot war sehr vielfältig und mit viel Freude an der Sache zusammen gestellt.

Weiterlesen ...

Das Hüttenteam um Michael Roßberg hat sich aufgelöst.
Marlies Niefünd hat die Hüttenleitung übernommen und freut sich über helfende Hände.

 

Unser langjähriges Vereinsmitglied Günther Freyer spendete eine 3 Meter große Kirsche. Im Handumdrehen war eine Pflanzloch ausgehoben und die Kirsche wurde gesetzt. Ordentlich angeschlemmt und mit einem Pfahl gestützt, kann sich die Kirsche nun weiter entwickeln.
Sie steht schön nah am Weg, damit Wanderer sich an den schönen Früchten erfreuen können. Alles Obst auf der Streuobstwiese ist unbehandelt und darf probiert werden!
Herzlichen Dank für die Spende!