Aktuell


Die Köthe in Gittelde stand kurz vor dem Abriss und ein Termin hierfür war bereits angesetzt. Als dieser bekannt wurde, fanden sich einige Gittelder Harzklubler und gründeten die Arbeitsgruppe "Köthe" mit dem Ziel, diese zu restaurieren und in der Zukunft zu pflegen. Nachdem auch die Niedersächsische Landesforst zugestimmt hatte, ist nun die Köthe wieder unter der Obhut des Harzklub-Zweigverein Gittelde e.V.

Neben privater finanzieller Unterstützung durch Familie Pokriefke und Dirk Grope, einer Holzspende durch Firma Melle, wird das Projekt auch durch 1.500 € von dem Team "Trail Therapy" unterstützt, das dafür beim Harzer Hexentrail durchgestartet ist.

Denn, nachdem Stefanie Lehmberg, Andreas Lehmberg (Versorgung) aus Bad Grund, Nadine Singer, Dennis Stolze aus Osterode und Kai Weidenbecher aus Hattorf gemeinsam die 60 km in 9:16 Stunden als drittes Team durchs Ziel liefen, konnten sie am Abend diese stolze Summe aus den Spendengeldern entgegennehmen.

.
Sie überreichten jetzt der zweiten Vorsitzenden des Harzklub-Zweigvereins Gittelde, Kathrin Czepak, sowie der Arbeitsgruppe "Köthe" den Scheck. Die Vorsitzende bedankte sich bei den Sportlern und Spendern und die damit gesicherte Restaurierung der Schutzhütte. Nach Erneuerung der Köthe wird diese in einer kleinen Feierstunde, zu der dann auch die Spender eingeladen werden, vorgestellt. pb

2016-09-21 köthe1

Weiterlesen ...


Unter dem Motto "so klingt Heimat, keine Angst vor Volksmusik", hatte die Heimatgruppe des HZV Gittelde, zusammen mit den Windhäuser Burgfinken, zum gemeinsamen Singen eingeladen. Der von 14 bis 16 Uhr für alle offene Übungsnachmittag wurde von vielen Gästen besucht. Unter der musikalischen Leitung von Günther Schalude-Schellmann konnte jeder, der Spass daran hatte, mitsingen. Sinn und Zweck der Veranstalltung war, zusätzlich zum Harzer Brauchtum sollen wieder Volkslieder in das Musikprogramm aufgenommen werden. In den letzten Jahren sind sie leider etwas in Vergessenheit geraten.

k-2016-08-14 Volkssingen00

Weiterlesen ...



18 kleinere und größere Kinder beteiligten sich an der vom Harzklub begleiteten Aktion. Es war schön anzusehen, mit welcher Begeisterung, Disziplin und Freude alle ans Werk gingen. Auf Sperrholzplatten wurden Figuren (Kleeblatt, Herz, Blume, Eichhörnchen, Schmetterling usw.) mit Schablonen aufgemalt und anschließend mit Laubsägen ausgesägt. Die scharfen Ränder wurden mit Schmirgelpapier schön glatt gemacht. Zum Schluß wurden die Kunstwerke mit Farbe angemalt.
Zur Belohnung gab es Bretzeln und Getränke nach Wahl.
Einen besonderen Dank an Claudia und Kirsten für die professionelle Vorbereitung und Ausführung der Veranstalltung. Man merkt immer wieder, wie gut beide mit Kindern umgehen können!

k-2016-07-27 ferienpass17a

Weiterlesen ...


Himmelfahrt im Freizeitgelände des Harzklubzweigverein Gittelde e.V.

Am diesjährigen Himmelfahrtstag trafen sich die Christen der evangelischen Gemeinden Gittelde und Münchehof bei strahlendem Sonnenschein im Freizeitgelände des Harzklub-Zweigverein Gittelde, um Gottesdienst zu feiern. Dieser wurde vom Kirchenvorstand und vom Hüttenteam des Freizeitgeländes, für diesen Anlass vorbereitet. Ein besonderer Höhepunkt in diesem Gottesdienst war die Taufe des kleinen Ole Althaus. Nach einer kurzen Pause öffnete das Hüttenteam ihren Betrieb. Viele Besucher nahmen an diesem Tag das reichhaltige Angebot an und kehrten in der "Hütte" ein. Alles in allem ein gelungener Tag voller Freude.

k-2016-05-05 Himmelfahrt05 ShiftNa

Weiterlesen ...


Traditionsgemäß begann die Jahreshauptversammlung des Harzklub Zweigverein Gittelde mit einer musikalischen Darbietung der Heimatgruppe Gittelde mit den Windhäuser Burgfinken. Die vorgetragenen Lieder brachten die Versammlung in eine freudige Stimmung, wofür sich die 2. Vorsitzende, Kathrin Czepak, die an diesem Abend die Versammlung leitete, herzlich bedankte.
Der Zweigverein Gittelde ist zum Vorjahr wieder gewachsen und kann mit 250 Mitgliedern stolz auf solch eine gute Mitgliederbilanz sein.
Die Jugendwartin, Claudia Hüttig und Ihre Verteterin, Kirsten Dill mussten leider berichten, dass im Jahr 2015 die Teilnahme an den angebotenen Veranstaltungen stark rückläufig war. Manche Aktivitäten konnte sie nur mit einem Kind durchführen. Aus diesem Grund werden dieses Jahr vorerst keine Angebote mehr sein, es wird dazu aufgerufen, wieder Kinder zu finden, die Interesse an der Natur, verbunden mit Spass und Spiel haben.
Heimatgruppenwart Helge Güttler konnte über 2015 nur Positives berichten und hob besonders die gute und regelmäßige Teilnahme an den Übungsabenden hervor. Ferner kündigt er - als besonderes Ereignis für 2016 - den Auftritt am 03. Oktober auf dem Brocken an.
Gerrit Zimmermann, Naturschutzwart, lies wieder über gute Zusammenarbeit mi der Feldmarkinteressenschaft im Jahr 2015 berichten. Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war die sehr gute Ernte auf der vereinseigenen Streuobstwiese.
Der Wanderwart, Horst Schalitz, hat im vergangenen Jahr mit den Wanderfreunden insgesmt 124 km abgelaufen und freut sich auf die kommende Saison. Die Wanderungen werden in der Presse, in unseren Schaukästen und unserer Homepage unter "Terminkalender" bekannt gemacht und jeder ist dazu herzlich willkommen.
Für den Wegewart, Sven Weber, mit seinem Vertreter, Andreas Mai, gab es immer viel zu tun und man freute sich über jede Hilfe. Auch für dieses Jahr ist schon einiges in Planung wie z.B. aus einem gespendeten Lerchenstamm Bänke zu machen, das Harzklubschild am Sportplatz reparieren, das Säubern der Nistkästen, reparieren und streichen einiger Bänke, Arbeitseinsätze im Freizeitgelände usw.
Marlies Niefünd und Konrad Czepak als Hüttenteam berichteten über ein sehr arbeitsintensives aber auch erfolgreiches Jahr 2015. Besonders der Hüttenabend und der Frühschoppen waren ein voller Erfolg. Sehr erfreut konnte berichtet werden, dass auch Dank des Zuschusses von der Gemeinde, die Toilettensanierung der Herren zur Eröffnung des Freizeitgeländes fast abgeschlossen ist.
Die finanzielle Entwicklung des Zweigvereins ist auch im Jahr 2015 zufriedenstellend gewesen, konnte die Schatzmeisterin Bettina Krehan berichten.
Als ein Höhepunkt der Versmmlung war die Ehrung der Mitglieder, die 40-jährige Treue zum Harzklub Gittelde halten. Von den 23 zu ehrenden Personen waren leider nur 3 anwesend: Anni und Kurt Hausmann sowie Ruth Ahfeldt (Foto). Die Ehrungen der weiteren Jubilare wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.
Nicht anwesend waren die Jubilare: Ehepaar Hannelore und Arndt Beckmann, Ehepaar Gudrun und Günter Cloppenburg, Ehepaar Ulrike und Walter Fischer, Ehepaar Ute und Friedrich Giesecke, Edelgard Hedeler, Rolf Helmold, Jürgen Kronjäger, Herbert Lück, Ehepaar Mirja und Alfred Lunkewitz, Dieter Pottstock, Ehepaar Edelgard und Heinrich Ringling, Ehepaar Gisela und Dieter Weißensee und Gerhard Worbs.

k-k-DSC 2894aa

Weiterlesen ...